Rocket League

Rocket League bald mit benutzerdefiniertem Trainingsmodus

Psyonix hat ein weiteres kostenloses Update für den Dauerhit Rocket League angekündigt. Mit Update will der Entwickler den Spielern einen benutzerdefinierten Trainingsmodus anbieten.

Auf der offiziellen Seite heißt es, dass man völlig frei eigene Trainings-Kreation erschaffen kann. Angefangen wird mit der Namensvergabe der Kreation. Anschließend kann die Karte ausgewählt werden, auf der gespielt werden soll und nachfolgend kann ausgewählt werden, ob man diese Trainingssequenz lieber als „Angreifer“ oder „Torhüter“ ablaufen lassen möchte.

Des Weiteren stellt Psyonix Schwierigkeitsgrade (Rookie, Pro, All-Star) zur Verfügung und weitere Tags, wie „Dribbling“, „Wall Shots“ und andere, die eure eigene Trainingssequenz am Besten beschreiben.

custom-training-c6e1dc555a6eff57c623d9877706c9a5

Danach kann man die Sequenz im Spiel anpassen, indem man die Schussliste nach dem passenden Schuss durchforstet. Diesen kann man wiederum den eigenen Wünschen anpassen, sodass man die Position, Richtung und Geschwindigkeit des Balles und des Autos bestimmen kann. Außerdem kann man auch neue Schüsse hinzufügen oder löschen. Alle Schüsse können in Echtzeit getestet, modifiziert und erneut getestet werden.

Die eigenen Trainingssequenzen wird man übrigens auch online hochladen können, damit auch andere Spieler dieses Training absolvieren können. Dank eines Browsers können auch andere Spieler auf die Sequenzen anderer Spieler schnell zugreifen und diese absolvieren.

training-screenshot

Videovorstellung

Need for Speed Payback Gameplay Trailer

Umfrage

Wirst du dir Need for Speed Payback vorbestellen?

Loading ... Loading ...
Twitter Facebook