Allgemein

Need for Speed nun Criterion-Angelegenheit

Electronic Arts hat die Hauptverantwortung der Need for Speed Serie nun in die Hände von Criterion Games gelegt. Dies bedeutet zwar nicht automatisch, dass alle zukünftigen Need for Speed-Titel komplett von dem britischen Entwicklerstudio entwickelt werden, jedoch wird Criterion nun die Kontrolle über das Franchise haben. Die sogenannte Kontrolle bedeutet jedoch nicht, dass es nur noch Spiele von Criterion geben wird. In einem Interview stelle Criterion´s Vice President Alex Ward klar, dass man zwar Einfluss darauf habe welche Titel erscheinen und auch entscheiden kann welches Studio das Spiel entwickeln soll. Natürlich aber nach den Vorgaben von Criterion selbst. Des weiteren erklärte Wards, dass man die Entwicklung nicht mehr über mehrere Entwickler aufteilt. Früher haben unterschiedliche Studios einen Titel abgearbeitet – ab jetzt ist es definitiv eine reine Criterion-Angelegenheit.

Allerdings wollte Alex Ward nicht definitiv klarstellen, ob Criterion von nun an alle Need for Speed-Titel komplett allein entwickelt oder lediglich überwacht. Einen genauen Plan für die kommenden Jahre gibt es derzeit aber noch nicht. Ward gefällt jedoch die Idee eines Need for Speeds, welches alle Features der verschiedenen Need for Speed-Teile miteinander vereint.

Videovorstellung

Need for Speed Payback Gameplay Trailer

Umfrage

Wirst du dir Need for Speed Payback vorbestellen?

Loading ... Loading ...
Twitter Facebook